Informationen zu den Berufslehrgängen

ziel der berufsbildungen

Wir vermitteln unseren Schüler/innen solide Fachkenntnisse als beste Voraussetzung für qualifiziertes Verhalten in der Realität. Um künftigen Einsatzanforderungen gerecht zu werden, werden die Kursteilnehmer/innen Fachereich intensiv gefördert. Ziel ist es, die Kursteilnehmer/innen psychisch und physisch darauf vorzubereitet, das Gelernte im Ernstfall auch anzuwenden.

Die Absolventen unserer Berufsschule erreichen folgendes Profil:

  • Hohe Loyalität gegenüber Arbeitgeber
  • Entwicklung eines analytischen Sicherheitsdenkens
  • Physische und intellektuelle Flexibilität
  • Intuition für Gefahrenerkennung
  • Komplexes / spezifisches Fachwissen
  • Persönliche Kontrolle in Stresssituationen
  • Hohe psychische wie auch physische Kondition
  • Verhältnismässiger Einsatz in brisanten Situationen

Unsere Lehrgänge sind praxisnahe Schnittstellen zwischen Erfahrungen aus Einsätzen, den Anforderungen und Wünschen von Sicherheitsbeauftragten und Auftraggebern, und den Aus- und Weiterbildungswünschen unserer Schulabsolventen.

Subjektfinanzierung und stipendien

Nebst den mit 50% subjektfinanzierten Modulkursen erhalten Kursabgänger/innen bis 20% Anschlussrabatt an weiter Kursangebote. Die meisten Kantone unterstützen eine Weiter- oder eine Zweitausbildung mit einem Stipendium. Subjektfinanzierte Kurse dürfen durch einen Kanton nicht nochmals unterstützt werden.

Für Stipendien zuständig ist in der Regel jener Kanton, in dem man nach Abschluss einer ersten Ausbildung seit mindestens zwei Jahren wohnt und seinen Lebensunterhalt selber bestreitet. Weitere Informationen finden sich auf stipendien.educa.ch/de.

Leistungsnachweise

Durch die von uns erstellten Leistungsnachweise wird Transparenz in die Fähigkeiten und Stärken unserer Kurssabgänger/innen gebracht. Voraussetzungen für unsere Leistungsnachweise sind:

für Diplome

  • Klar definiertes Anforderungsniveau der Ausbildung und der Prüfung
  • Bestehen der Diplomprüfung; inkl. Diplomarbeit

Für Zertifikate

  • Klar definiertes Anforderungsniveau der Ausbildung und des Tests
  • Bestehen des Tests im praktischen und theoretischen Teil
  • Gilt für berufliche Weiterbildungen

für Ausbildungsbestätigungen

  • Absolvierung des vorgeschriebenen Ausbildungsprogramms
  • Klar definiertes Themenprogramm der Ausbildung
  • Gilt für Kurse ohne Abschlussarbeiten

Zusätzlich zum Diplom und Zertifikat erhalten die Absolventinnen und Absolventen ein detailliertes Zeugnis mit den erzielten Ergebnissen. Eine Prüfung gilt als bestanden, wenn in allen Teilen mindestens 65% der geforderten Leistung erreicht wurde. Eine Prüfungswiederholung im nicht bestandenen Teil ist möglich.

Bei Fragen bezüglich unserem Bewertungssystem oder für eine Referenz über einen Absolventen oder eine Absolventin steht Ihnen unser Sekretariat gerne zur Verfügung.

eduqua logo
sqs logo
sveb logo